Donnerstag, 15. Oktober 2015

Sweatjacke Paris

So, wie versprochen zeige ich Euch heute eine Jacke, die ich für mich genäht habe.
Das neue ebook von Afs hat mich angesprochen und ich musste es unbedingt haben...
Genäht habe ich "Paris" aus dunkelblauem Sweat, der mit viel Hin- und Hergeschiebe doch grad so gereicht hat (und das trotz Längenanpassung sowohl beim Körper als auch bei den Ärmeln :-) )...
Das Geschiebe und Zuschneiden hat am Längsten gedauert - genäht ist das Ding in ner guten Stunde - sowas gefällt mir...
Jetzt zeige ich Euch aber das raffinierte Stück:
Offen:
von hinten:
(und schon hing mir wieder jemand am Hosenbein)

Geschlossener Reißverschluss:
hier beim Zumachen :

Beim genaueren Hinsehen sieht man, dass ich die Jacke schon den ganzen Tag anhatte - meine Tochter hat sich mehrfach drauf verewigt...

Da war er heute etwas lieblos, beim Fotografieren, mein Mann (lauter unscharfe und unmögliche Bilder...) - hilft nix, da müßt Ihr jetzt durch...
Auch wieder typisches Kommentar von ihm zur Jacke:
Die Ränder sehen aber irgendwie komisch aus, so unfertig. - Das gehört sich so, mein Schatz, das nennt sich offenkantig... ;-)

Das T-Shirt darunter ist auch neu - eine Antonella von Farbenmix...

Nein, mir ist nicht kalt... 
Stoff: RobRob, auch Farbenmix

 Eigentlich war die Stoffkombi für einen ganz anderen Schnitt gekauft - MaLotty - das hat mir dann aber doch nicht mehr so ganz zur Jahreszeit gepasst... jetzt ist es etwas herbstlicher geworden...
Ich weiß noch nicht so recht, ob mir Paris wirklich zusagt - ich finde, an meiner Puppe hängt die Jacke irgendwie besser dran...:

Was meint ihr?

Ab damit noch zu RUMS und zu Emmas Oktober-Jackensammlung.

Dienstag, 13. Oktober 2015

Softshell-Jacke für die Kleinste

Sie hatte keine "gscheite" Übergangsjacke, meine Kleinste.
Und da schon seit dem Winter ein toller Softshell-Stoff in meinem Regal lagerte (der zunächst eine Jacke für meine Große werden sollte, diese dann aber eine Tolle zum Geburtstag geschenkt bekommen hat) hab ich den ursprünglich schon geplanten Philippa-Schnitt (farbenmix) wieder herausgekramt. Praktischerweise war er schon in der richtigen Größe abgepaust.
Dann lag die Jacke noch fast fertig eine Woche lang rum und mußte auf den extra-bestellten passenden Reißverschluss warten, der leider etwas länger zu uns brauchte.
Aber schließlich war die Jacke auch flugs fertig genäht.
Sie ist größentechnisch noch etwas großzügig, aber meine Kleine wächst da schon rein, da hab ich keine Sorge. Bei den noch etwas langen Ärmeln habe ich mittels eingenähten Bündchen Abhilfe geschaffen (siehe Fotos unten). Lediglich von den auch extra eingenähten Daumenlöchern ist das Töchterchen nicht sehr begeistert und war der Jacke daher zunächst etwas skeptisch gegenüber eingestellt.

Aber mittlerweile zieht sie sie sehr gerne an und nimmt Euch jetzzt mit auf einem richtigen Herbstspaziergang (Vorsicht - Bilderflut).

Zunächst war es aber nicht so ganz einfach: Mami geht in die Hocke (zum Fotografieren) - also muß ich das auch tun ... :-P

Aber der Bagger sorgte für die nötige Ablenkung:
Weiter geht´s:


zum Wald:

Von der Kapuze ist sie nicht zu begeistern - die wurde gleich wieder runtergerissen (ein schnelles unscharfes Foto davon...):
Am Rücken habe ich in die Teilungsnähte reflektierende Paspeln mit eingenäht - für die (nun leider anstehende) dunkle Zeit ganz passend...
So, genug der Bilderflut im Freien, hier noch 2 netto-Nahaufnahmen:


Hier lassen sich auch die Daumenbündchen gut erkennen (ich liebe diese ja)...

Ihr habt´s geschafft und seid entlassen, jetzt wird nur noch verlinkt und zwar zu den DienstagsDingenu, HoT, Meitlisachen und zu Emma´s Oktober-Jackensammlung.
Beim nächsten Mal zeig ich Euch dann eine Jacke, mit der ich mich einzupacken gedenke...